Montag, 21. Oktober 2013

- CVI - Einem Sturm gleich, der mit immer näher kommenden Blitzen um sich wirft.

Leise pocht der Regen gegen das Fenster, weckt erschreckte Gemüter und reinigt verdreckte Straßen. Vertrocknete Blumen erwachen zu neuem Leben, während eine fremde Zeit in der verwischenden Flut ertrinkt.

Wo ist es hin, das Gefühl nie endender Tage, unerreichbarer Schönheit in jedem kleinsten Teil? Wie die immer kleiner werdende Erfüllung unrealistischer Träume schwindet das Vertrauen in die unberechenbaren Wendungen der Gedanken, die aussichtslose Rettung erdunkelnder Lichtblicke.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen