Samstag, 3. September 2011

Is this life?

Seit damals sind so viele Tage vergangen; Jahre haben die Erinnerungen genommen. Ich lebte, so dachte ich, ohne Angst; ohne Sorgen. Der Alltag war etwas vergängliches, ungenaues, das es zu überwinden galt. Eigentlich kann man sagen, dass ich nurnoch für das Schlafen lebte, weil es das Ausgeglichenste war, das ich tun konnte.

Doch irgendwann kam der Moment, wo ich erkannte, dass ich nie vergessen würde. Alles was einst war, was so alles passierte, wurde nur ignoriert und weggesperrt. Mir wurde klar, dass ein Raum, wie groß er auch sein mochte, irgendwann einmal gefüllt war.

Wir Menschen sind nichts anderes, wandelnde Räume für Gedanken und Gefühle. Wir haben die Gabe, diese aufzunehmen und wieder abzugeben, wann wir es wollen.

Doch was ist, wenn jemandem dieses Geschenk verwehrt wurde...?

1 Kommentar:

  1. wow, du schreibst wirklich in angenehmer weise! ich bin begeistert!

    AntwortenLöschen